Ja, auch ich könnte manchmal durchdrehen! Tue ich aber nicht! – Warum? Was ist das Geheimnis?

Ganz ehrlich – ich habe auch zig Themen auf dem Schreibtisch, habe ein Team zu führen, bin auch komplett von der Krise betroffen… Muss mir neue Themen überlegen. Habe zwei quirlige Mädels mit 4 und 6 Jahren zu Hause, mein Mann sitzt auch hier vollzeit im homeoffice – also ich kenne das Chaos genauso wie Du! 🙄😂🤷‍♀️

Manchmal ist mir auch nach Durchdrehen oder Heulen! Und das ist okay.

Aber was ist der Unterschied zu vielen anderen & evtl. auch zu Dir:

Ich schaffe es, mich in relativ kurzer Zeit zu dissoziieren, d.h. ich komme schnell aus dem emotionalen Tunnelblick heraus. Die erste Emotion kann ich stoppen, überlege dann: „Was ist eigentlich los, was ist mein Ziel?“… Ich fokussiere mich wieder, überlege was auf die Situation einzahlt, welche Ressourcen ich nutzen kann & bin damit auch wieder in der Lage auch meine Gefühle bewusst zu steuern.

Gefühlsmanagement oder Emotionskontrolle nennt man das ;-)

Was die Basis ist, um das zu können? Eine intensive Reflektion der eigenen Persönlichkeit, Kompetenzen & Ressourcen… und v.a. die Orientierung an einem hoch attraktiven persönlichen Ziel.

Melde Dich, wenn Du mehr dazu wissen möchtest!

Emotionskontrolle; Gefühlsmanagement; selbstorganisation