Führungskraft als Coach – Geht das überhaupt?

Gerade im Zusammenhang mit dem Thema Agilität stoße ich immer wieder darauf, dass sich die Rolle der Führungskraft hin zum Coach wandeln soll. Aber kann das wirklich funktionieren? Ich bin seit vielen Jahren als professionell ausgebildeter Coach in verschiedenen Firmen unterwegs und habe ein sehr klares Verständnis davon, was Coaching für mich bedeutet.

Führungskraft als Coach – Geht das überhaupt?, Führungskräftecoaching, Coaching für Führungskräfte

Ein Coaching sollte stets freiwillig sein

Die wichtigsten Aspekte dabei sind dabei, dass Coaching immer auf Freiwilligkeit basiert. Aber kann das auch zwischen dir als Führungskraft und deinem Mitarbeiter so sein? Was, wenn der Mitarbeiter nicht von dir gecoacht werden will? Oder, aus welchem Grund auch immer, du diesen Mitarbeiter nicht coachen willst. Lass dir doch mal das Wort „Vorgesetzter“ auf der Zunge zergehen. Du wurdest also als Führungskraft einem Mitarbeiter vorgesetzt, ob der das wollte oder nicht. Evtl. auch, ob du das wolltest oder nicht.

Ein zweiter zentraler Punkt in meinem Arbeitsverständnis als Coach ist, dass es keine Abhängigkeit zwischen Coachee und Coach geben darf. Wie sieht es damit im Verhältnis zwischen Führungskraft und Mitarbeit aus? Entsteht durch die Hierarchie nicht ganz automatisch eine Abhängigkeit?

Aber auch hier gibt es kein Schwarz und Weiß. Bestimmte Themen können nämlich durchaus mit Coaching-Techniken und Methoden durch die Führungskraft behandelt werden und du kannst damit deine Mitarbeiter unterstützen, selbst zu guten Lösungen zu kommen und ihre Erfahrung und Kompetenzen bestmöglich einzusetzen, statt ihnen Anweisungen zu geben. Dabei solltest du immer sehr klar zwischen Beratung und Coaching unterscheiden und dir darüber bewusst sein, in welcher Form du mit deinen Mitarbeitern kommunizierst.

Was du dafür benötigst, ist faktisch richtiges Wissen zu Coaching-Techniken und die Fähigkeit, dich selbst und dein Umfeld reflektieren zu können, um zu entscheiden, ob Coaching eine geeignete Herangehensweise an das aktuelle Thema deines Mitarbeiters ist.

Die Essenz:

  • als Führungskräfte kannst du themenabhängig als Coach wirken
  • bei vielen Themen ist aber die Grundlage für Coaching nicht vorhanden

Wie können wir Sie bzw. Dich unterstützen?

Tipp zum Wochenstart: | Agiere in Deinem Einflussbereich!, Führungskräftecoaching, Coaching für Führungskräfte