Du bist hĂ€ufig hin- & hergerissen wegen der Gleichbehandlung Deiner Mitarbeiter  – weisst nicht, wie Du es allen im Team recht machen sollst?

Der eine will z. B. nicht in der Schicht XY arbeiten, die andere dort nicht. Der eine mag dies nicht, der andere das nicht… Die eine braucht 4 Wochen am StĂŒck Urlaub, die andere will ihn lieber gestĂŒckelt…

Du denkst „𝗜𝗖𝗛 đ—Șđ—˜đ—„đ——đ—˜ đ—œđ—„đ—„đ—˜! Ich kann doch nicht fĂŒr jeden eine Sonderlösung machen, das spricht gegen Fairness & Gleichberechtigung. Ich mach ne klare Ansage, an die sich alle zu halten haben“

❌STOP❌

Ich heiße Kathrin Nökel und unterstĂŒtze engagierte FĂŒhrungskrĂ€fte ihr Team souverĂ€n & erfolgreich zu fĂŒhren – OHNE Stress und mieses Arbeitsklima.

Mein Tipp fĂŒr Dich:
đŸ”č Du kannst es nicht allen recht machen!
đŸ”č Du musst im Sinne des AGG die Mitarbeiter grundsĂ€tzlich gleich behandeln. Dies gilt fĂŒr spezifische Themen.
đŸ”č Jeder Mitarbeitende hat persönliche Interessen & BedĂŒrfnisse in Bezug auf Aufgaben, Organisation, FĂŒhrung, etc.. Es ist legitim, wenn Du diese erfragst & auch RĂŒcksicht darauf nimmst – i. R. Deiner Möglichkeiten. Du solltest das nur klar kommunizieren zum Team, damit hier keine GerĂŒchte & MissverstĂ€ndnisse aufkommen. Durch eine motiv- & bedĂŒrfnisorientierte FĂŒhrung wirst Du die Motivation & Leistung im Team massiv steigern.

Wie siehst Du das?